Weiter...

Ausgabe Dezember 2017


1. Anwendungsbereich

Der im Handelsregister eingetragene Verein PRO LIFE mit Sitz in Bern (nachfolgend «PRO LIFE» genannt) betreibt mit www.prolife.ch und www.prolife-family.ch Webseiten mit Angeboten von PRO LIFE (nachfolgend die "PRO LIFE Plattformen" genannt). Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Verhältnis zwischen PRO LIFE und den Benutzerinnen und Benutzern (nachfolgend "Benutzer" genannt) der PRO LIFE Plattformen.


2. Geltungsbereich

Diese AGB gelten für die Nutzung der PRO LIFE-Plattformen. Benutzer bestätigen mit der Benutzung der PRO LIFE-Plattformen und dem Bezug von Informationen und Dienstleistungen über die PRO LIFE-Plattformen dass sie die vorliegenden AGBs vollumfänglich und unverändert akzeptieren. PRO LIFE kann für die Inanspruchnahme gewisser Angebote vorsehen, dass Benutzer sich registrieren müssen.


3. Pflichten der Benutzer

3.1. Allgemein

Benutzer verpflichten sich, die PRO LIFE-Plattformen nur für eigene Zwecke und nur zu den von PRO LIFE vorgesehenen Zwecken zu nutzen.


3.2. Benutzung mit Registrierung

Für Leistungen, die eine Registrierung voraussetzen  gelten folgende Bestimmungen:

  •  Die Registrierung als Benutzer ist natürlichen Personen vorbehalten.

  •  Es gilt die Klarnamenspflicht, d.h. Benutzer müssen sich mit ihrem Geburtsnamen registrieren. Das Verwenden von Pseudonymen und Künstlernamen ist ausdrücklich verboten.


Im Zusammenhang mit der Nutzung des Benutzerkontos sind vom Benutzer folgende Regeln einzuhalten:

  •  Benutzer müssen ihr Passwort geheim halten und den Zugang zu ihrem Benutzerkonto sorgfältig sichern.

  •  Benutzer sind verpflichtet, PRO LIFE umgehend zu informieren, wenn es Anhaltspunkte dafür gibt, dass ein Benutzerkonto von Dritten missbraucht wird.

  •  PRO LIFE verschlüsselt das Passwort von Benutzern, gibt es nicht an Dritte weiter und fragt nie per E-Mail oder Telefon einen Benutzer nach seinem Passwort. PRO LIFE selbst kennt das Passwort nicht und hat keinen Zugriff darauf.

  •  Benutzer haften gegenüber PRO LIFE für sämtliche Aktivitäten, die unter Verwendung ihres Benutzerkontos vorgenommen werden.

  •  Ein Benutzerkonto ist nicht übertragbar.

  •  PRO LIFE behält sich das Recht vor, Benutzerkonten nach freiem Ermessen jederzeit zu löschen, sofern diese nicht vollständig und korrekt eröffnet worden sind oder in sonstiger Hinsicht gegen geltende Gesetze oder die vorliegenden AGB verstossen.


Nach der Registrierung hat der Benutzer insbesondere folgende Pflichten:

  •  Der Benutzer ist verpflichtet, bei der Nutzung der PRO LIFE-Plattformen sowie anderer Leistungen von PRO LIFE die geltenden Gesetze und die vorliegenden AGB zu befolgen.

  •  Im Rahmen der Kommunikation und Kontaktnahme mit PRO LIFE und anderen Benutzern hat sich jeder Benutzer fair, freundlich und höflich zu verhalten. Ehrverletzende Beiträge oder solche mit rassistischen, diskriminierenden, sexistischen, pornografischen oder gewaltverherrlichenden Inhalten sind untersagt. Weiter dürfen keine Inhalte publiziert werden, die bedrohend, missbräuchlich, belästigend, verleumderisch, vulgär, hasserregend, in sonstiger Weise schädigend einzuordnen sind oder werblichen Charakter haben. Der Benutzer hat eigenverantwortlich sicherzustellen, dass seine auf der PRO LIFE-Plattformen bereit gestellten Inhalte nicht widerrechtlich sind, nicht gegen die guten Sitten verstossen oder Rechte Dritter verletzen. PRO LIFE ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Einhaltung dieser Regeln zu überprüfen und deren Missachtung zu sanktionieren (vgl. Ziffer 8).

  •  Bei einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft (vgl. Ziffer 3.3) verpflichtet sich der Benutzer zur Bezahlung der im Zeitpunkt der Inanspruchnahme der Dienstleistung geltenden Benutzungsgebühr.


3.3. Mitgliedschaften  

PRO LIFE bietet dem Benutzer für gewisse auf der PRO LIFE Plattformen ausgewiesenen Angebote die Möglichkeit des Abschlusses von Mitgliedschaften.  Alle oder ein Teil der Mitgliedschaften können kostenpflichtig sein. Es gelten die jeweils auf den PRO LIFE-Plattformen im Zeitpunkt der Beantragung der Mitgliedschaft, d.h. der Registrierung als Benutzer, aufgeführten Konditionen.

Der Benutzer kann seine Mitgliedschaft (auf den Plattformen) bei PRO LIFE wie folgt kündigen:

  •  Member User/Mitglieder im Verein PRO LIFE: Die Mitgliedschaft ist an die Krankenkassenlösung von PRO LIFE und seine(n)m Versicherungspartner/n gebunden und erlischt mit dem Austritt bzw. der Kündigung der Krankenversicherung oder der Mitgliedschaft bei PRO LIFE.

  •  Premium User: Kostenpflichtige Mitgliedschaft auf prolife-family.ch. Diese muss jährlich erneuert werden und erlischt nach Ablauf von einem Jahr Laufzeit, wenn diese nicht durch den Benutzer verlängert wird.

  •  Free User: Mittels Kontaktformular kündbar. Die Mitgliedschaft wird auf unbestimmte Dauer abgeschlossen und kann jederzeit auf Ende eines Monats gekündigt werden.

PRO LIFE kann die Mitgliedschaft eines Benutzers ebenfalls jederzeit bzw. bei einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 30 Kalendertagen auf das Ende der betreffenden Laufzeit kündigen. Das Recht zur Sperrung (Ziffer 8) bleibt hiervon unberührt.


3.4. Bedingungen für kostenpflichtige Angebote

Die Zahlungspflicht des Benutzers beginnt mit Vertragsschluss. Rechnungen von PRO LIFE sind innert 30 Tagen nach Erhalt der Rechnung ohne Abzüge zu bezahlen, sofern nicht ausdrücklich andere Zahlungsbedingungen vereinbart wurden. Bei Zahlungsverzug wird ein Verzugszins von 5% und ab der zweiten Mahnung zusätzlich eine kostendeckende Mahngebühr in Rechnung gestellt. Befindet sich der Benutzer mit der Bezahlung von Rechnungen in Verzug, ist PRO LIFE zudem berechtigt, ihre Leistungen ohne vorgängige Mitteilung auszusetzen und den Nutzer bzw. dessen Zugang für weitere Dienstleistungen von PRO LIFE zu sperren. Wurde eine gestaffelte Zahlung vereinbart und befindet sich der Benutzer mit der Bezahlung einer Rate in Verzug, löst dies zudem die Fälligkeit aller ausstehenden Raten aus.


4. Partnerangebote

PRO LIFE kann den Benutzern im Rahmen der Nutzung der PRO LIFE Plattformen Partnerangebote unterbreiten. Für diese Partnerangebote fungiert PRO LIFE lediglich als Vermittlerin, ohne selber Vertragspartei zu sein bzw. zu werden. Für die Partnerangebote geltend entsprechend die Konditionen (allgemeine Geschäftsbedingungen, Datenschutzerklärung, etc.) des für das Partnerangebot verantwortlich zeichnenden Partnerunternehmens. Gegenüber dem Benutzer ist bei Inanspruchnahme eines Partnerangebots das Partnerunternehmen alleiniger Vertrags- und Ansprechpartner.


5. Besondere Bedingungen für den PRO LIFE-Webshop

5.1. Allgemeines

PRO LIFE kann über die PRO LIFE-Plattformen Produkte seiner Wahl via online Shop anbieten (nachfolgend «PRO LIFE-Webshop»). Zusätzlich zu den übrigen Bestimmungen dieser AGB gelten die nachfolgenden Bedingungen für Kunden des PRO LIFE-Webshops.


5.2. PRO LIFE-Webshop Angebot

Das Angebot richtet sich ausschliesslich an Personen mit Wohnadresse/Domizil Schweiz.

Sämtliche Angebote PRO LIFE-Webshop gelten als freibleibend und sind nicht als verbindliche Offerte zu verstehen. Preis- und Sortimentsänderungen sowie technische Änderungen bleiben jederzeit vorbehalten. Die Angaben im PRO LIFE-Webshop (bspw. Produktbeschreibungen, Abbildungen, Masse, und sonstige Angaben) stellen insbesondere keine Zusicherung von Eigenschaften oder Garantien dar, ausser es ist explizit anders vermerkt.

PRO LIFE kann keine Garantie abgeben, dass die aufgeführten Produkte zum Zeitpunkt der Bestellung verfügbar sind. Alle Angaben zu Verfügbarkeit und Lieferzeiten erfolgen ohne Gewähr und können sich jederzeit und ohne Ankündigung ändern.


5.3. Vertragsschluss

Das Angebot im PRO LIFE-Webshop stellt eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, bei PRO LIFE Produkte zu bestellen. Mit der Bestellung über den PRO LIFE-Webshop inklusive der Annahme dieser AGB gibt der Kunde ein rechtlich verbindliches Angebot zum Vertragsabschluss ab. PRO LIFE versendet daraufhin eine automatische „Bestellbestätigung“ per Email, welche bestätigt, dass das Angebot des Kunden bei PRO LIFE eingegangen ist. Getätigte Bestellungen sind für den Kunden verbindlich. Wo nicht anders vermerkt, gibt es kein Rückgabe- bzw. Rücktrittsrecht.

Der Vertrag kommt zustande, sobald PRO LIFE eine Annahmeerklärung per Email versendet, worin der Versand der bestellten Produkte oder Dienstleistungen bestätigt wird.

Bestellungen werden erst nach vollständigem Zahlungseingang (Ausnahme: Lieferung gegen Rechnung) und sofern die Waren verfügbar sind, ausgeliefert. Ergibt sich nach Abschluss des Vertrages, dass die bestellte Waren nicht oder nicht vollständig geliefert werden können, ist PRO LIFE berechtigt, vom gesamten Vertrag oder von einem Vertragsteil zurückzutreten. Sollte die Zahlung des Kunden bereits bei PRO LIFE eingegangen sein, wird die Zahlung dem Kunden zurückerstattet. Ist noch keine Zahlung erfolgt, wird der Kunde von der Zahlungspflicht befreit. PRO LIFE ist im Falle einer Vertragsauflösung zu keiner Ersatzlieferung verpflichtet.


5.4. Preise und Zahlungskonditionen

Es gelten die im Zeitpunkt der Inanspruchnahme der Leistung im PRO LIFE-Webshop ausgewiesenen Preise (in Schweizer Franken CHF inkl. Mehrwertsteuer).

Allfällige Versandkosten werden, wo nicht anders vorgesehen, zusätzlich verrechnet und sind durch den Kunden zu bezahlen. Versandkosten werden im Bestellprozess separat ausgewiesen.

Dem Kunden stehen die im Bestellvorgang angegebenen Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. PRO LIFE behält sich das Recht vor, Kunden ohne Angabe von Gründen von einzelnen Zahlungsmöglichkeiten auszuschliessen oder Waren nur gegen Bezahlung auf Vorauskasse zu liefern.

PRO LIFE kann bei Zahlungsverzug des Kunden Verzugszinsen von 5% pro Jahr sowie eine Mahngebühr von maximal CHF 20.- pro Mahnung erheben.


5.5. Lieferung, Prüfpflicht, Mängelrüge und Rücksendung

Die Lieferungen werden per Post oder Kurierdienst an die vom Kunden in der Bestellung angegebene Adresse versandt. Die Rechnungsstellung erfolgt per Email oder auf dem Postweg. Mit dem Versand gehen Nutzen und Gefahr auf den Kunden über, soweit dies gesetzlich zulässig ist.

Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferten Waren sofort nach Eingang der Lieferung zu prüfen und allfällige Mängel, für die PRO LIFE Gewähr leistet, unverzüglich schriftlich per Brief oder Email an die im Impressum angegebene Adresse zu melden. Rücksendungen an PRO LIFE erfolgen auf Rechnung und Gefahr des Kunden.


5.6. Produktegarantie

PRO LIFE bemüht sich, Waren in einwandfreier Qualität zu liefern. Bei rechtzeitig gerügten Mängeln übernimmt PRO LIFE während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist (2 Jahre ab Lieferung) die Gewährleistung für Mängelfreiheit der vom Kunden erworbenen Ware. Es liegt im Ermessen von PRO LIFE die Gewährleistung durch gleichwertigen Ersatz oder durch Rückerstattung des Kaufpreises zu erbringen. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

Von der Gewährleistung werden die Folgen unsachgemässer Behandlung durch den Kunden oder Drittpersonen sowie Mängel, die auf äussere Umstände zurückzuführen sind, nicht erfasst.


6. Verfügbarkeit der PRO LIFE-Plattformen und des PRO LIFE-Webshops

Der Benutzer anerkennt, dass eine 100%ige Verfügbarkeit der PRO LIFE-Plattformen technisch nicht zu realisieren ist. PRO LIFE bemüht sich jedoch, die PRO LIFE-Plattformen möglichst konstant verfügbar zu halten. Insbesondere Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange sowie Ereignisse, die nicht im Einflussbereich von PRO LIFE liegen (wie z. B. Störungen von öffentlichen Kommunikationsnetzen, Stromausfälle etc.), können zu Störungen oder zur vorübergehenden Einstellung der Leistungen von PRO LIFE führen. Entsprechend wird sämtliche Gewährleistung und Haftung von PRO LIFE im Zusammenhang mit der Nutzung der PRO LIFE-Plattformen wegbedungen.

Benutzer anerkennen insbesondere, dass sie selbst für die Archivierung der auf der PRO LIFE-Plattformen gespeicherten Inhalte verantwortlich sind und Inhalte auf der PRO LIFE-Plattformen durch PRO LIFE ohne Vorankündigung nach freiem Ermessen von PRO LIFE gelöscht werden können.


7. Systemintegrität und Störung der PRO LIFE-Plattformen

Der Benutzer nimmt zur Kenntnis, dass für alle Benutzer der PRO LIFE-Plattformen folgende Regeln gelten:

  •  Benutzer dürfen keine Software oder sonstige Scripts in Verbindung mit der Nutzung der PRO LIFE-Plattformen verwenden oder sonstige Handlungen vornehmen, die das Funktionieren der PRO LIFE-Plattformen stören können.

  •  Benutzer dürfen keine Handlungen vornehmen, die eine unzumutbare oder übermässige Belastung der Infrastruktur der PRO LIFE-Plattformen zur Folge haben können.

  •  Benutzer dürfen keine von PRO LIFE generierten Inhalte blockieren, überschreiben oder modifizieren oder in sonstiger Weise störend in die PRO LIFE-Plattformen eingreifen.

  •  Benutzer dürfen keine Inhalte auf der PRO LIFE-Plattformen publizieren oder über die PRO LIFE-Plattformen verbreiten, die gegen geltendes Recht, diese AGB oder gegen Rechte Dritter verstossen.


8. Sanktionen

PRO LIFE kann nach eigenem freien Ermessen folgende Massnahmen ergreifen, wenn PRO LIFE der Ansicht ist, dass ein Benutzer gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter oder diese AGB verletzt, oder wenn PRO LIFE die Ergreifung dieser Massnahmen aus anderen berechtigten Interessen für notwendig erachtet:

  •  Löschen von Einträgen oder sonstigen Inhalten

  •  Verwarnung von Benutzern

  •  Be-/Einschränkung der Nutzung der PRO LIFE-Plattformen

  •  Vorläufige Sperrung von Benutzern

  •  Endgültige Sperrung von Benutzern, wenn der betreffende Benutzer:

      -  falsche Kontaktdaten angegeben hat, insbesondere eine falsche oder ungültige E-Mail-Adresse;

      -  sein Mitgliedskonto überträgt

      -  andere Benutzer oder PRO LIFE selbst schädigt, insbesondere Leistungen von PRO LIFE missbraucht

      -  wiederholt diese AGB oder Vorgaben von PRO LIFE missachtet

      -  ein anderer wichtiger Grund vorliegt.

Bei der Wahl einer Massnahme berücksichtigt PRO LIFE die berechtigten Interessen des betroffenen Benutzers und der PRO LIFE-Community. Der Rechtsweg gegen eine Massnahme ist - auch im Falle der endgültigen Sperrung - ausgeschlossen.

Nachdem ein Benutzer endgültig gesperrt wurde, besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung des gesperrten Benutzerkontos oder auf Rückerstattung allfälliger bezahlter Beiträge. Sobald ein Benutzer gesperrt wurde, darf dieser die PRO LIFE-Plattformen auch mit anderen Benutzerkonten nicht mehr nutzen oder sich erneut anmelden.


9. Geistiges Eigentum

Mit der Ausnahme von Inhalten, die Benutzer selber über die PRO LIFE-Plattformen verbreiten, stehen sämtliche Rechte an der PRO LIFE-Plattformen und deren Inhalte entweder im Eigentum PRO LIFE oder wurden von Dritten an PRO LIFE lizenziert. Daran bestehende Immaterialgüterrechte wie Urheberrechte, Markenrechte und andere geistige Eigentumsrechte stehen ausschliesslich PRO LIFE bzw. den Lizenzgebern von PRO LIFE zu. Diese Inhalte dürfen von den Benutzern nur im Zusammenhang mit der Nutzung der PRO LIFE-Plattformen verwendet werden und dürfen ohne vorgängige schriftliche Einwilligung von PRO LIFE im Übrigen weder heruntergeladen, kopiert, vervielfältigt, verbreitet, übermittelt, gesendet, vorgeführt, verkauft, lizenziert oder für sonstige andere Zwecke genutzt werden.

Benutzer können über die PRO LIFE-Plattformen eigene Inhalte verbreiten. Die Benutzer behalten sämtliche Eigentumsrechte an ihren Inhalten, räumen PRO LIFE und anderen Benutzern der PRO LIFE-Plattformen jedoch eingeschränkte Nutzungsrechte an diesen Inhalten ein. Namentlich räumt der Benutzer durch Aufschaltung von Inhalten auf die PRO LIFE-Plattformen PRO LIFE eine weltweite, nicht-exklusive, unentgeltliche, übertragbare Lizenz ein (mit dem Recht auf Unterlizenzierung), diese Inhalte im Zusammenhang mit der Bereitstellung und Bewerbung der PRO LIFE-Plattformen zu nutzen, zu vervielfältigen, zu verbreiten, zu bearbeiten, öffentlich wiederzugeben, öffentlich zur Verfügung zu stellen, zu verändern und öffentlich vorzuführen, aufzuführen oder vorzutragen. Den anderen Benutzern der PRO LIFE-Plattformen räumt der Benutzer eine weltweite, nicht-exklusive, unentgeltliche Lizenz ein, auf die von ihm verbreiteten Inhalte über die Dienste zuzugreifen und diese Inhalte zu nutzen, zu vervielfältigen, zu verbreiten, zu bearbeiten, öffentlich wiederzugeben, öffentlich zur Verfügung zu stellen, zu verändern und öffentlich vorzuführen, aufzuführen oder vorzutragen, soweit dies durch die Funktionalität der PRO LIFE-Plattformen vorgesehen ist und gestattet wird.

Die vom Benutzer gewährten Nutzungsrechte an Inhalten erlöschen, sobald der Benutzer die Inhalte von der PRO LIFE-Plattformen entfernt oder löscht. Ausgenommen hiervon sind Inhalte in Form von Kommentaren und Bewertungen, an welchen der Benutzer PRO LIFE hiermit ein unbefristetes und unwiderrufliches Nutzungsrecht einräumt.  


10. Geheimhaltung

Der Benutzer ist verpflichtet, alle auf der PRO LIFE-Plattformen enthaltenen Daten und Informationen für keine anderen Zwecke als die auf der PRO LIFE-Plattformen vorgesehenen Zwecke zu verwenden. Ist davon auszugehen, dass die Daten vertraulich behandelt werden sollen, sind diese geheim zu halten.


11. Datenschutz

PRO LIFE verpflichtet sich, in Bezug auf die von PRO LIFE im Rahmen der Nutzung der PRO LIFE-Plattformen erhobenen Daten die Vorschriften des Bundesgesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb und des Bundesgesetzes über den Datenschutz einzuhalten. Ergänzend zu diesen AGB gilt in Bezug auf die Erhebung und Verwendung von Personendaten die Datenschutzerklärung von PRO LIFE.

Benutzer dürfen Adressen, Kontaktdaten und E-Mail-Adressen, die sie durch die Nutzung der PRO LIFE-Plattformen erhalten haben, für keine anderen Zwecke als die gemäss der PRO LIFE-Plattform vorgesehenen Zwecke verwenden. Insbesondere ist es verboten, diese Daten weiterzuverkaufen oder sie für Werbezwecke zu nutzen.


12. Haftung und Schadloshaltung

Soweit gesetzlich zulässig wird jegliche Haftung von PRO LIFE aus oder im Zusammenhang mit diesen AGB und dem Betrieb der PRO LIFE-Plattformen ausgeschlossen. Insbesondere übernimmt PRO LIFE bei einer allfälligen Nicht-Verfügbarkeit oder Störung des Systems bzw. einzelner Funktionen, bei Veröffentlichung oder Löschung von Daten sowie für die tatsächliche Identität eines Benutzers keine Haftung und lehnt jegliche Schadenersatzforderungen in diesem Zusammenhang ab.

PRO LIFE stellt eine technische Vorrichtung bereit, die eine Kontaktaufnahme der Benutzer untereinander ohne weiteres Zutun von PRO LIFE ermöglicht. Die Benutzer sind für solche Kontakte mit anderen Benutzern und daraus allfällig resultierende Handlungen oder Vereinbarungen alleine verantwortlich. Der Benutzer stellt PRO LIFE von sämtlichen Ansprüchen frei, die Dritte (inklusive andere Benutzer) gegen PRO LIFE geltend machen. Der Benutzer übernimmt in solchen Fällen alle bei PRO LIFE entstehenden Kosten, einschliesslich Kosten der Rechtsverteidigung oder -verfolgung. Allfällige weitergehende Rechte und Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche, von PRO LIFE bleiben vorbehalten.

Die Benutzer stehen gegenüber PRO LIFE und den anderen Benutzern der PRO LIFE-Plattformen dafür ein, dass sie ohne entsprechende Erlaubnis des Rechteinhabers keine Inhalte verbreiten, die Gegenstand fremder Eigentumsrechte sind und haften für sämtlichen Schaden, der PRO LIFE aus einer Verletzung dieser Gewährleistung entsteht.


13. Änderungen der AGB und des Angebots von PRO LIFE

Änderungen dieser AGB sowie des Angebots von PRO LIFE (einzelne Dienste oder Funktionalitäten der PRO LIFE-Plattformen) kann PRO LIFE jederzeit und nach freiem Ermessen vornehmen. Änderungen werden den Benutzern vor deren Inkrafttreten angezeigt.

Widerspricht der Nutzer der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Nutzer angenommen. PRO LIFE wird den Nutzer in der Benachrichtigung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.


14. Schlussbestimmungen

Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen von dieser Unwirksamkeit unberührt. Die unwirksame Bestimmung wird durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.

Es entspricht dem Willen der Parteien, selbständig zu bleiben, und diese AGB sollen nicht zu einer einfachen Gesellschaft oder einer anderen gesellschaftsähnlichen Verbindung zwischen den Benutzern und PRO LIFE oder den Benutzern untereinander führen.

Auf das Vertragsverhältnis ist materielles schweizerisches Recht anwendbar. Gerichtsstand ist ausschliesslich am Sitz von PRO LIFE, wobei PRO LIFE berechtigt ist, einen Benutzer auch an seinem Domizil zu belangen.


AGB PRO LIFE Version 15. Dezember 2017

Das Leben lieben.
Von Beginn an, ein Leben lang.
Warenkorb